<


private viewing
05

alexandra reill reill
Foto © Alexandra Reill

Ausstellung 05 widmet sich rhythmisch geprägten Narrativen in Zeit, der Untersuchung von Objektivierung und dem Versuch, als Individuum de-individualisierte Ausdrucksformen zu praktizieren.

samstag 05. 10. 2019 von 15:00 bis 19:00

studio kleinlercher/kosai

gebrüder langgasse 14

1150 wien



alexandra reill

never forget how fragile people are


ist ein künstlerisches Forschungsprojekt aus dem Segment der Ethno-/ Autofiction; ein calendarium, das auf Grundlage von Methoden aus Big Data und Social Profiling etymische Untersuchungen vornimmt, um so zeitgenössisches Narrativ in experimenteller Weise zu erproben. Reill erklärt sich für einen definierten Zeitraum zum Sample für biografische Entwicklung, die fallgleich von einer anderen Person durchlebt werden könnte.


toni kleinlercher

takes aus julianischen tagen


unter Betrachtung von Arno Schmidts Ausführungen zum Julianischen Tageszählsystem und der verbreiteten Neigung, sich auf persönlich bedeutsame Personen oder Begebenheiten unter Verknüpfung mit einer Zeitmessung zu beziehen, entstanden tägliche Text- und Bildmanifestationen, die sich bewusst jeglicher Zuordnung zu entziehen versuchten. Nun konzeptionell und formal On Kawaras date paintings folgend, erprobt das installative Setting inklusive einer experimentellen Videokompilation Fragen zu Auflösung über die Gleichheit in der Leere.


keynote: peter moosgaard

You can store water in the Cloud

Moosgaards Text und Keynote setzen sich mit künstlerischen Bezugssystemen und ihren Überlagerungen in den Arbeiten von Alexandra Reill und Toni Kleinlercher auseinander. Persönliche Mythologien treffen auf gesellschaftliche Lebensrealitäten, anhand derer potenzielle Rhythmen zeitgenössischer, digital konditionierter Welten sichtbar werden. Die Frage an die ausgestellten Arbeiten ist: Verschwinden die Rituale oder werden sie erneut durch technische Verfahren er- und übersezt?




dauer der ausstellung

von 6. bis 18. Oktober 2019

nur nach voranmeldung

0660 7388015 / tokyo@kuspace.org



www.toni-kleinlercher.com